Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden

Zeichen gegen Gewalt in der Familie

Seit dieser Woche steht die „Rote Bank“ vor dem Haupteingang der Sekundarschule. Schülerinnen des Selbstbehauptungskurses der Stufe 9 haben mit ihrer Lehrerin Anja Gräwers und der Schulsozialarbeiterin Christine Wesseler die Bank zur Schule geholt.

Nach Vreden ist die Rote Bank durch den Arbeitskreis „Keine Gewalt an Frauen und Kindern“ gekommen. Die Bank macht Halt an verschiedenen zentralen Stellen in Vreden und soll auf das Thema Gewalt in Familien aufmerksam machen.

In ihrem Kurs haben die Schülerinnen unter anderem über verschiedene Formen von Gewalt und mögliche Krisen in ihrem Alter gesprochen sowie Anlaufstellen herausgearbeitet. Auch in Vreden gibt es Frauen und Kinder, die Gewalt erfahren müssen. Den Schülerinnen des Selbstbehauptungskurses ist es wichtig, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler über das Thema zu informieren, aber auch zu ermutigen, sich bei Bedarf Hilfe zu holen. 

Schulsozialarbeit bietet dabei innerhalb von Schule ein niedrigschwelliges Hilfsangebot. Weitere Anlaufstellen kann man über den QR-Code, der auf einer Plakette an der Bank sowie an verschiedenen Stellen innerhalb der Sekundarschule befestigt ist, in Erfahrung bringen.

Wer Interesse hat, die Bank auszuleihen, kann sich bei Christine Ameling unter gleichstellung@vreden.de melden.