Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden Eindrücke - Sekundarschule Vreden

Suchtpräventionstage an der Sekundarschule

Eine der wichtigsten Aufgaben der heutigen Gesellschaft ist es, unsere Jugend zu schützen und aufzuklären. Dazu gehört auch, sie über die Gefahren von Drogen und anderen potentiellen Suchtmitteln zu informieren. Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Sekundarschule Vreden fanden dazu im März und April die Suchtpräventionstage statt.

An jeweils zwei Tagen hatten die Jugendlichen die Möglichkeit sich dem Thema in Kleingruppen anzunähern, Fragen zu stellen und selbst aktiv zu werden.

Erlebnispädagogische Elemente, Tanz, Bogenschießen, Mädchenthemen und das shaken alkoholfreier Cocktails bildeten die Gruppenschwerpunkte und sorgten zusätzlich für eine Menge Spaß und Action.

Von eigenen Erfahrungen mit Drogen und Alkoholkonsum berichtete Hermann Wenning. Er beeindruckte die Schülerinnen und Schüler durch seine Lesung aus seinem Buch „Lauf zurück ins Leben.“. Der heutige Marathonläufer war zum ersten Mal zu Gast an der Sekundarschule und schafft es durch seine ehrlichen Worte die Mädchen und Jungen in den Bann zu ziehen.

Den Abschluss der Projekttage stellte ein Elternabend unter der Leitung von Markus Funke, Jugendwerk Vreden, dar. Hierbei ging es um Rechte und Pflichten, aber auch um Vorbeugung von Sucht.

Die Jugendlichen hatten in diesen Tagen die Möglichkeit eine persönliche Haltung gegenüber den Themen Sucht und Drogen und auch einen geschärften Blick für den fließenden Übergang von regelmäßigem Konsum bestimmter Mittel hinein in die Abhängigkeit zu entwickeln. Die Bedeutung von Zielstrebigkeit, Mut, Vertrauen und Anvertrauen wurde dabei tiefer gehend verdeutlicht.

Bedanken möchte sich die Jahrgangsstufe bei den Mitarbeitern des Jugendwerkes Vreden, des Kreises Borken und den Kollegen der Sekundarschule, die an der Durchführung der Tage maßgeblich beteiligt waren. Die Gesamtorganisation übernahmen die Schulsozialarbeiterinnen Maike Hericks, Lea Nienhaus und Christine Wesseler.

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage

Suchtpraeventionstage